Magazin

Ein Jahr im nachhaltigen Garten: Ganzjährige Tipps für Regentonnen und Komposter

von Robert Zielinski am Mar 06, 2024

Ein Jahr im nachhaltigen Garten: Ganzjährige Tipps für Regentonnen und Komposter

Gras, gelbliche Blätter an Büschen und Pflanzen und andere Probleme machen einem jedoch schnell einen Strich durch die Rechnung. Mit ein paar kleinen Lifehacks kannst du aber dafür sorgen, dass dein Garten aussieht, wie direkt aus dem Einfamilienhaus-Prospekt – und dafür, dass es der Umwelt ein kleines bisschen besser geht.

Wie kann man seinen Garten mit Regentonnen pflegen? Du kannst deinen Garten das ganze Jahr über mit Regentonnen pflegen. Sammle mithilfe der Regentonnen Regenwasser zur Bewässerung und reduziere so deinen Wasserverbrauch. Im Winter solltest du die Tonnen vor Frost schützen. Im Frühjahr kannst du dann das gesammelte Wasser für Pflanzen verwenden. Im Sommer kannst du deine Wassernutzung mithilfe von Bewässerungssystem optimieren.

In diesem Leitfaden erfährst du, wie du deinen Garten das ganze Jahr über gesund und munter pflegst – und das auch noch auf nachhaltige Art und Weise. 

Frühling: Vorbereitung und Start

Nach der kalten Jahreszeit erwacht die Natur im Frühling wieder zum Leben – auch in deinem Garten. Für dich heißt das: Es ist an der Zeit, deinen Garten für die kommende Wachstumsperiode vorzubereiten. Beginne damit, deine Regentonnen zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie bereit sind, das viele Regenwasser, das der Frühling meist mit sich bringt, aufzufangen. Eine saubere Tonne mit Filter garantiert, dass das Wasser frei von Verunreinigungen bleibt. Das ist nicht nur wichtig für deine Pflanzen, sondern sorgt auch dafür, dass keine Mücken in deiner Tonne brüten. Das in deinen Regentonnen gesammelte Wasser kannst du verwenden, um deine Setzlinge zu bewässern. Dadurch schonst du nicht nur Ressourcen, sondern sorgst auch für ein optimales Feuchtigkeitsniveau im Boden.

Der Frühlingsanfang ist obendrein genau der richtige Moment, um deinen Komposter zu revitalisieren. Die über den Winter gesammelten, mittlerweile wahrscheinlich recht festen, organischen Abfälle solltest du ordentlich durchmischen, um einen besseren Durchzug zu ermöglichen und den Zersetzungsprozess zu beschleunigen. Anschließend kannst du frischen Kompost hinzufügen, um mithilfe der enthaltenen Mikroorganismen den Kompostierungsprozess zu reaktivieren. Nach einer Weile kannst du das so entstehende organische Material dann nutzen, um den Boden in deinem Garten anzureichern und das Wachstum junger Pflanzen zu unterstützen.

Sommer: Wasser sparen und Pflanzen nähren

Im Sommer, wenn die Sonne am höchsten steht und die Tage am längsten sind, freuen sich die Pflanzen in deinem Garten über viel Sonne, leiden aber auch immer wieder unter Trockenheit. Dennoch: Bei schönem Wetter macht die Gartenpflege doch am meisten Spaß.

Aufgrund von Hitze und Trockenheit solltest du im Sommer besonders viel Aufmerksamkeit auf die Wasserversorgung deiner Pflanzen richten. Deine Regentonnen sind jetzt unverzichtbare Helfer, die dir erlauben, kostbares Regenwasser zu nutzen, das aufgrund seiner Weichheit besonders gesund für deine Pflanzen ist. Obendrein kannst du dank der Nutzung von Regenwasser den Verbrauch von Leitungswasser reduzieren und so deine Wasserrechnung senken. Indem du in den kühleren Morgen- oder Abendstunden gießt, vermeidest du Verdunstung und sorgst dafür, dass das Wasser dort ankommt, wo es gebraucht wird: direkt an den Wurzeln deiner Pflanzen.

Gleichzeitig bietet der Sommer ideale Bedingungen, um deinen Komposthaufen zu nähren. Gartenabfälle, wie Rasenschnitt und abgeblühte Blumen, sowie Küchenreste bereichern deinen Kompost und fördern die Entstehung von nährstoffreichem Dünger. Diesen kannst du nutzen, um die Qualität der Erde in deinem Garten zu verbessern und deine Pflanzen kräftig wachsen zu lassen.

Herbst: Gartenabfälle zu Kompost verwandeln

Auch wenn es im Herbst viel regnet, windet und die Temperaturen nicht mehr die angenehmsten sind, bringt auch diese Jahreszeit ihre schönen Seiten mit sich. Der Herbst taucht den Garten in warme Farbtöne – und bringt eine Fülle an Gartenabfällen mit sich, die du verwenden kannst. Laub und andere organische Reste bieten die perfekte Grundlage, um deinen Kompost für das nächste Jahr anzureichern. Indem du in deinem Kompost Schichten aus grünen und braunen Materialien abwechselst, förderst du eine effiziente Zersetzung. Grüne Abfälle, wie Gemüsereste oder frisch geschnittenes Gras, liefern Stickstoff, während braune Materialien, wie trockenes Laub und Zweige, für eine gute Belüftung sorgen und Kohlenstoff beisteuern.

Achte darauf, den Komposthaufen regelmäßig durchzumischen, um für eine gleichmäßige Kompostierung zu sorgen. Indem du Zweige, Blätter und andere Pflanzenreste sammelst, bereitest du nicht nur wertvollen Dünger für das kommende Frühjahr vor, sondern räumst im gleichen Zuge auch noch deinen Garten auf. Das lohnt sich!

Winter: Pflege und Schutz

Im Winter kommen große Teile der Natur zum Erliegen – das gilt auch für deinen Garten. Auch wenn Schnee mittlerweile in großen Teilen des DACH-Raums (Deutschland, Österreich und Schweiz) selten geworden ist, wird es doch meist ziemlich kalt – und Kälte kann sowohl deinen Pflanzen, als auch deinen Utensilien schaden. Deshalb solltest du dich im Winter dem Schutz deines Equipments widmen. Das gilt insbesondere für deine Regentonnen. Um Frostschäden zu vermeiden, ist es wichtig, sie zu entleeren und, wenn möglich, komplett frostfrei zu lagern.

Kompost Gartenpflege

Auch dein Komposter verdient Aufmerksamkeit: Durch das Hinzufügen von Küchenabfällen und gelegentliches Umwenden kannst du dafür sorgen, dass sich der Kompostierungsprozess auch bei kühleren Temperaturen fortsetzt. Der Winter bietet zudem die Gelegenheit, den Garten zu reflektieren und zu planen. Überprüfe die Effizienz deiner Wassernutzung und überlege, wie du deine Kompostierungsstrategie im kommenden Jahr verbessern kannst. Nutze die ruhigeren Tage, um deine Gartengeräte zu warten und Reparaturen durchzuführen, damit alles bereit ist, wenn der Frühling wieder Einzug hält. Diese Phase der Vorbereitung und Pflege ist entscheidend, um deinen Garten widerstandsfähig zu machen und eine Basis für gesundes Wachstum in den kommenden Jahreszeiten zu legen.

In unserer Übersicht zeigen wir dir noch einmal die idealen Tätigkeiten in allen vier Jahreszeiten im Überblick:

  • Frühling:
    • Tätigkeiten: Regentonnen überprüfen und reinigen, Komposter umwenden und auffüllen, Setzlinge pflanzen, Boden mit Kompost anreichern.
    • Vorteile: Ressourcenschonung, Bodenqualität verbessern, optimales Pflanzenwachstum fördern, nachhaltige Gartenpflege.
  • Sommer:
    • Tätigkeiten: Regenwasser zur Bewässerung nutzen, Gartenabfälle kompostieren, Pflanzenwachstum fördern, Mulchen.
    • Vorteile: Wassereinsparung, natürlicher Dünger, gesunde Pflanzen, Bodenfeuchtigkeit erhalten.
  • Herbst:
    • Tätigkeiten: Laub und Gartenabfälle sammeln, Komposthaufen schichten, Garten aufräumen, Boden vorbereiten.
    • Vorteile: Nährstoffkreislauf fördern, Bodenverbesserung, Ordnung schaffen, Vorbereitung auf den Winter.
  • Winter:
    • Tätigkeiten: Regentonnen entleeren und schützen, Kompost umwenden, Gartenwerkzeuge warten, Gartenplanung für das nächste Jahr.
    • Vorteile: Frostschutz, kontinuierliche Kompostierung, Instandhaltung, strategische Planung.

Ganzjährig einsetzbare Produkte

Bei YourCasa findest du viele verschiedene Regentonnen, Küchenkomposter und Gartenkomposter die du das ganze Jahr über vielseitig einsetzen kannst. Wir zeigen dir die beliebtesten Modelle.

Vielseitige Regentonnen für jede Saison

Die Regentonnen von YourCasa kannst du alle das ganze Jahr über nutzen. Eines haben alle Modelle gemeinsam: sie lassen sich flexibel im ganzen Garten aufstellen und sammeln effizient Wasser, sofern du sie richtig platzierst.

Regentonne_Herbst_Giesskanne_Kürbisse

Einige Modelle sind zwar prinzipiell frostsicher, allerdings solltest du sie vor dem Winter trotzdem unbedingt komplett entleeren – denn Schäden können dennoch entstehen, zum Beispiel dann, wenn die Tonnen nicht richtig verschlossen werden. Auf Nummer sicher gehen kannst du mit YourCasa Downpipe70, die mit einem integrierten Absperrhahn ausgestattet ist.

Ein paar der beliebtesten Modelle und ihre Vorteile findest du in der folgenden Tabelle:

Modell

Volumen (Liter)

Besonderheiten

Preis (€)*

YourCasa Regentonne 240 Liter [Wave Design]

240

Mit Wasserhahn, bepflanzbarer Deckel

109,99

YourCasa Regentonne 290 Liter [Premium]

290

Mit Metallgewinde und Deckel, Rotationsverfahren

179,99

Regentonne 210/360/440 Liter [Amphore Design]

210/360/440

Mit Wasserhahn, Pflanzschale und Deckel

ab 95,99

YourCasa Regentonne 160/200 [inklusive Regensammler]

160/200

Mit Fallrohr Anschluss Set, mit Wasserhahn und Deckel

ab 59,99

YourCasa Regentonne 300 Liter [StoneRain]

300

In Steinoptik, mit Metallgewinde, kindersicherer Deckel, nur 40 cm tief

324,99

*Stand 16.02.2024; Preise können variieren und sind ohne Gewähr. Für die neuesten Informationen rufe den Produktkatalog auf.

Komposter für das ganze Jahr

Ähnlich wie mit den Regentonnen sieht es auch mit den YourCasa-Küchenkompostern und -Gartenkompostern aus. Auch diese kannst du nämlich das ganze Jahr über flexibel einsetzen.

Ihre Handhabung ist ganz einfach: Wenn du zum Beispiel deinen Gartenkomposter zum ersten Mal befüllst, solltest du mit einer Schicht luftdurchlässigen Materials am Boden starten. Danach folgen Schichten von „grünen“ Küchenabfällen (wie Gemüsereste, Kaffeesatz, Fruchtschalen) und „braunen“ Materialien (wie zerkleinerte Eierschalen, Papiertücher, klein geschnittene Kartonstücke). Damit dein Komposter hinterher nicht unangenehm riecht, solltest du darauf achten, mehr braune als grüne Abfälle zu verwenden. Ideal ist ein Verhältnis von 3:1. Wenn du deinen Kompost dann auch noch dauerhaft leicht feucht hältst, steht einem effizienten Kompostierungsprozess nichts mehr im Wege.

Du willst wissen, welche Küchenkomposter von YourCasa besonders beliebt sind? Hier erfährst du es:

 

Modell

Volumen (Liter)

Besonderheiten

Preis (€)*

YourCasa® Komposteimer - 7L – für alltäglichen Biomüll in der Küche – Spülmaschinenfest – geruchsdicht – herausnehmbarer Inneneinsatz – Bio Mülleimer mit Deckel Biomülleimer Küche

7

Geruchsdicht, herausnehmbarer Inneneinsatz, spülmaschinenfest

28,99

YourCasa® Küche 4L Komposteimer Küche für alltäglichen Biomüll Behälter – Spülmaschinenfest – geruchsdicht – herausnehmbarer Sieb – Bio Mülleimer klein mit Deckel

4

Spülmaschinenfest, geruchsdicht, herausnehmbarer Sieb

23,99

YourCasa® Komposteimer – Biomülleimer Küche – geruchsdicht & abwaschbar – nachhaltiger Bio Mülleimer mit Deckel & Filter im schlichten Design

6

Nachhaltig, abwaschbar, inkl. biologisch abbaubarer Müllbeutel

34,99

YourCasa® Biomülleimer Küche - 6L Komposteimer Küche für alltäglichen Biomüll Behälter – Mit Deckel und Wandaufhängung – Biomülleimer Küche klein – Bio Eimer

6

Mit Deckel und Wandaufhängung, klein und kompakt

14,99

YourCasa® Komposteimer – Echtholz – Edelstahl – für alltäglichen Biomüll in der Küche – Spülmaschinenfest – herausnehmbarer Einsatz – Bio Mülleimer mit Deckel Biomülleimer Küche

4

Echtholz (Akazie), Edelstahl, spülmaschinenfester Inneneinsatz

39,99

*Stand 16.02.2024; Preise können variieren und sind ohne Gewähr. Für die neuesten Informationen rufe den Produktkatalog auf.

FAQs 

Wie passe ich die Nutzung meiner Regentonne und meines Komposters an die Jahreszeit an?
Frühling: Regentonnen reinigen und Komposter auffrischen. Sommer: Regenwasser sparsam verwenden, Kompost durchmischen. Herbst: Regentonnen vor Frost schützen, Gartenabfälle kompostieren. Winter: Regentonnen entleeren, Kompostmaterial sammeln.
Was sind die wichtigsten Tipps für die Gartenpflege in jeder Jahreszeit?
Frühling: Vorbereitung und Aussaat. Sommer: Regelmäßige Bewässerung und Pflege. Herbst: Ernten und Aufräumen. Winter: Schutz und Planung fürs nächste Jahr.
Wie kann ich die Effizienz meiner Regenwassernutzung und Kompostierung verbessern?
Nutze Mulch zur Wasserspeicherung, platziere deine Regentonnen strategisch geschickt unter einem Fallrohr. Kompostiere vielfältig, wende regelmäßig um für schnellere Zersetzung.
Kann ich auch im Winter kompostieren?
Ja, du kannst auch im Winter kompostieren. Dann geht der Prozess aber langsamer voran. Isoliere deinen Komposthaufen und füge regelmäßig Küchenabfälle hinzu, um den Kompostierungsprozess zu beschleunigen.